Weil uns 
 Musik verbindet
Mitglied werden

Aktuelles

Im Juli geht’s nochmal rund…

PA 12.07.2018

Während sich Lehrer und Schüler so langsam auf die Sommer­ferien einstellen und die letzten Reisepläne ge­schmie­det werden, geht es beim HRB im Juli nochmal rund. In dieser Woche war am Montag die Probe unserer Oldies – und die erste Probe für die Teilnahme am Umzug der Frei­willigen Feuerwehr am 22. Juli. Am Dienstag fand die Ver­wal­tungs­sit­zung für den laufenden Monat statt, am Mittwoch waren die weiteren Or­ches­ter­pro­ben. Klar, dass es den Aktiven des HRB nicht langweilig wird.

Im Juli kommen aber noch einige Termine dazu: Am Mittwoch, 18. Juli, findet unser jährliches Schüler­vor­spiel statt. Kurz vor den Sommer­ferien de­mon­strieren unsere jungen Spieler/innen, welche Fort­schritte sie im vergan­genen Jahr auf ihren Instru­menten gemacht haben. Viele treten dabei erstmals vor Publikum auf. Das ist für HRB-Kids und -Teens immer ziemlich aufre­gend.

Am 22. Juli trifft sich die HRB- Familie zur Teilnahme am Feuerwehr-Umzug – und alle dürfen mitlaufen. Am gleichen Tag spielt das 1. Orches­ter des HRB ab 17 Uhr beim Rat­haus­fest der Akkor­deon­freunde Grötzingen. Am Tag darauf, Montag, 23. Juli, dürfen sich die Al­ters­ka­me­raden der Feuerwehr ab 14.00 Uhr auf unter­halt­same Musik des HRB in der Kultur­halle freuen.

Am Freitag, 27. Juli, stimmen sich alle HRBler gemein­sam auf die Ferien ein: Unser Som­mer­event führt alle, die Lust haben, zum 3D-Schwarz­licht-Minigolfen nach Ettlingen. Alle, die die Sommer­ferien ent­spann­ter beginnen möchten oder sich einfach nur zum gemüt­lichen Beisam­mensein treffen wollen, sind ab ca. 17.00 Uhr in die Kultur­halle herzlich eingeladen. – Ja und dann sind auch tat­säch­lich Ferien…

Wir spielen zwar keine Weltmeisterschaft …

PA 05.07.2018

… aber auf die Berg­hausener Vereine ist Verlass!

Stimmt: Als das 1. Orches­ter des Harmo­nika­ring am Abend des 24. Juli beim Kraft­sport­verein (KSV) auftrat, waren wir alle noch guter Dinge: Das Spiel der deutschen Fußball-Natio­nal­mann­schaft gegen Schweden war gewonnen und das Ach­tel­fi­nale greifbar nah. Zumindest dachten wir das – und mit uns die zahl­reichen Gäste des KSV. Leider kam mal wieder alles anders.

Wenn der Frust, liebe Leser/innen, bei Ihnen noch tief sitzt, besuchen Sie doch zur Ablenkung die Feste der orts­an­säs­sigen Vereine. Hier werden Sie auf jeden Fall bestens unter­halten und nicht enttäuscht. Unsere Freunde des KSV boten am 24. Juli Unter­haltung pur. Wer dort war und das Volleyball-Turnier mit Was­ser­bom­ben life erlebt hat, war wohl deutlich besser unter­halten als drei Tage später beim Spiel der deutschen Natio­nal­mann­schaft.

Und auch die Ver­pfle­gung war beim KSV perfekt. Kalte Getränke nach Wunsch – gerne auch als Cocktail, leckerer Flamm­kuchen und panierte Schnitzel – ließen neben vielen anderen Schman­kerln keine Wünsche offen. Und der Platz im Freien hoch über den Dächern von Berg­hausen ist absolut un­schlag­bar. Deshalb: Danke, liebe KSV-ler für den schönen Abend bei Euch. wir kommen gerne wieder!

Die Orches­ter des HRB legen im bunten Treiben der Pfinz­taler Dorffeste jetzt eine kurze Pause ein. Beim Fest der frei­willigen Feuerwehr sind wir dann natür­lich wieder mit von der Partie.

Euro-Musique-Festival im Europapark

PA 28.06.2018

Während die Schul­ka­me­raden unserer Jugend­spieler/innen sich auf die Schule vorbe­reiteten, machte sich unsere Vereins­jugend auf den Weg in den Europa­park Rust. Allerdings: Früh aufstehen war am vergan­genen Donners­tag dennoch angesagt: Pünktlich um 6.30 Uhr (!) war Abfahrt bei der Kultur­halle. Die Jungs und Mädels hatten zuvor die Instru­mente im großen Reisebus verladen und durften sich nun auf ihren Auftritt im Europa­park freuen.

Das Tolle: erstmals waren die Schüler und Jugend­lichen des Harmo­nika­ring Berg­hausen und des Akkor­deon­ring Wösch­bach gemein­sam auf Tour. Ein 24 „Mann“ starkes Orches­ter mit zwei Schlag­zeu­gern, einigen Key­boar­dern und jeder Menge Akkor­deonisten lieferte eine super Leistung ab, bei der alle sichtbar viel Spaß hatten. Nach einem gelungenen musi­ka­lischen Auftritt durften sich alle bis in den Abend hinein im Park amüsieren. Gegen 18.30 Uhr stand der Bus zur Rückfahrt nach Berg­hausen bereit.

Eines stand für alle fest: Dieses Event muss ungedingt wiederholt werden!

Akkordeon-Musik-Preis 2018 – Herzlichen Glückwunsch!

PA 07.06.2018

Wir hatten schon darüber berichtet: Im Zentrum des Akkordeon-Musik­preises, vom Deutschen Har­mo­ni­ka­ver­band als „Deutscher Akkordeon-Musik­preis“ einst in Baden-Baden in drei­jäh­rigem Turnus begrün­det, stehen Wer­tungs­spiele auf Bundes­ebene für zuvor qua­lifi­zierte ver­schie­dene Al­ters­klas­sen.

Unser Jugend­ensemble und unsere Solistin Sandra Giepmann – neben Laura Friedel, Nadine Gatzke und Eva und Julia Gäßler ebenfalls Mit­spie­lerin unseres Ensembles, hatten sich im vergangenen Jahr im Landes­wett­bewerb Baden-Württem­berg für die Teilnahme am Bun­des­ent­scheid 2018 in Bruchsal qua­lifi­ziert.

Am vergan­genen Wochenende war es dann soweit: Die jungen Spie­lerinnen des HRB traten in Bruchsal für unser „Ländle“ gegen die Konkur­renz aus den weiteren 15 Bun­des­län­dern an. Das spie­le­rische Niveau der Wett­be­werbe war extrem hoch – und unsere Mädels waren gut drauf: Am Ende konnten sie mit der zweit­höchsten Wertung „Aus­ge­zeich­net“ ihre Wett­be­werbe ab­schließen. Dies bedeutete am Ende jeweils Platz 7 im bun­des­weiten Vergleich!

Wir sagen „Hut ab“ und „Herzlichen Glück­wunsch“ und freuen uns mit unseren Spie­lerinnen, die neben den Punkten für ihre Vorträge mindestens 100 Sym­pa­thie­punkte erspielten.

Ein attrak­tives Rah­men­pro­gramm zum Akkordeon-Musik­preis lockte auch diesmal weitere Besucher und Harmo­nika­freunde an: neben dem Auftritt der bra­silia­nischen Gruppe „Forró de KA“ und einem Akkordeon-Straßen­fest war das in erster Linie das Ga­la­kon­zert im Bruchsaler Bür­ger­zen­trum am 1. Juni.

Im gut besuchten Rech­berg­saal eröffnete das 1. Orches­ter des HRB unter der Leitung von Ralf Schwarzien mit „Fanfare for the common man“ den Abend. Mit der Rock-Version der Fanfare von Emerson, Lake & Palmer gelang ein schwung­voller Einstieg ins Konzert. Sein spiel­tech­nisches und ge­stalte­risches Können bewies das Orchseter im Finalsatz aus Felix Men­dels­sohn-Bartholdys Schot­tischer Sinfonie a-Moll op. 56.

Eine Brücke zur schot­tisch-irischen Klang­sphäre wurde zudem mit dem Volkslied „Loch Lomond“ (mit apartem Flötensolo) und Patrick Doyles Filmmusik zu „Merida“ geschlagen. Die Gesangs­solis­tinnen Eva und Julia Gäßler sowie Swaantje Schwarzien boten hier sowie auch in den Schluss­stücken des Abends reizvollen teils solis­tischen, teils mehr­stim­migen Gesang. Das eines Ga­la­kon­zertes würdige Finale bildete eine von Quincy Jones im Soul-Stil adaptierte Version von Händels „Halleluja“.

Für reizvolle und spiel­tech­nisch virtuose Klang­kon­traste im Programm sorgte das polnische Kam­mer­musik­duo „Duo Aldo“. Die beiden jungen Musiker Aleksander und Dominik waren in der Besetzung Akkordeon und Klarinette Preis­trä­ger beim „Open accordion contest“ 2017. Mit motorisch-virtuosen, sowie neu­zeit­lich-expe­rimen­tellen Stücken, aber auch Klassikern wie dem Blues aus „Ein Amerikaner in Paris“, demon­strierten die kaum dem Jugend­alter ent­wachsene Spieler über­zeu­gend ihre stilis­tische Vielfalt. – So be­rich­teten die BNN über die beiden Jungs.

Darüber hinaus waren die beden super nett und sympa­thisch. Wir verlebten einen tollen Konzert­abend – mit an­schlies­sen­der gemein­samer „After-Show-Party“ im Bruchsaler Brauhaus „Wallhall“.