Weil uns 
 Musik verbindet
Mitglied werden

Aktuelles

World music festival 2019 in Innsbruck – Eine Erfolgsgeschichte

Pfinztal aktuell 13.06.2019

Am Vatertag, Donnerstag, den 30. Mai 2019, war es wieder soweit: Die Aktiven des 1. Akkordeonorchesters machten sich auf nach Innsbruck um am 13. world music festival für Akkordeon in Innsbruck teilzunehmen. Eine kleine aber feine Gruppe innerhalb des 1. Orchesters – genauer das Jugendensemble des HRB – war natürlich ebenfalls mit von der Partie und nahm neben dem Orchesterwettbewerb als Ensemble zusätzlich in der Kategorie „Akkordeon-Ensemble ohne Dirigent Jugend Oberstufe“ teil.

Am Abend zuvor unterhielt der HRB noch die Gäste des diesjährigen Steinwiesenfestes in der Kulturhalle und ersetzte die letzte Probe vor dem Wettbeweb durch einen Auftritt beim Musikverein Freundschaft Berghausen. Um 8.00 Uhr tags darauf trafen sich alle Orchesterspieler begleitet von einer Gruppe von Schlachtenbummlern an der Kulturhalle. Schnell wurden die Instrumente im Bus verstaut. Forts. folgt.

Im Bild: Alle Teilnehmer unserer lustigen Reise.

Scharfe Musik mit Spaßfaktor

BNN 04.06.2019 (hier klicken)

Groovige Zeiten mit der beim Handharmonikaring Berghausen neu formierten „Cajun-Band“

Pfinztal-Berghausen. Auf den T-Shirts steht der Schriftzug „I love Cajun Music Zydeco“. Damit zeigt die seit Jahresbeginn aus dem bisherigen Jugend- und Schülerorchester des Harmonikarings Berghausen (HRB) neu formierte „Cajun-Band“ welchen Musikstil sie favorisiert. Zwischen elf und 17 Jahre alt sind die neun Jungen und Mädchen, die längstens seit sieben Jahren beim HRB ihre musikalische Ausbildung erhalten.

Warum gerade Cajun-Musik, die jahrhundertealte, traditionelle Musik der frankophonen Cajungs genannten Einwanderer, die im Cajun Country im US-Bundesstaat Louisiana leben? Den Anstoß gab Ralf Schwarzien, der beim HRB die musikalische Leitung im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich hat. Seine Überlegungen, was kann man spielen, das groovig, modern für die Jugendlichen machbar ist, und das Akkordeon als originäres Instrumentarium in den Vordergrund stelle, hatten Cajun- und Zydeco-Musik, als Resultat. Und wie die Cajun-Gewürzmischung ist auch die Musik die in Acadiana oder Cajun Country genannten Region, von der texanischen Grenze entlang des Golfs von Mexiko nach Osten bis zum Mississipi und etwa 100 Meilen landeinwärts bis nach Marksville, ihren Ursprung hat, würzig, scharf und mit teils rauen Texten. Eine Musik zwischen Country, Blues, Ragtime, Rock ’n’ Roll und Polka. Jedenfalls der Musikstil bot sich an, sagt Ralf Schwarzien und traf damit auf offene Ohren seiner Jungmusiker Mia, Morsal, Valentin und Yasamin (Akkordeon), Lea, Maxima und Sarah (Keyboard) sowie Christoph und Leah (Percussion und Schlagzeug) denen das Neue richtig Spaß macht. Beim Radler- und Wandertreff des Harmonikaring am 1. Mai hatte die „Cajun-Band“ ihren ersten Auftritt. Und alle, darunter auch der Vorsitzende Dieter Hattemer, wurden davon überrascht. Für den Vereinschef war diese Premiere zugleich und in Anlehnung an den Udo-Jürgens- Song „Mit 66 Jahren fängt das (Vereins)Leben erst an“ sowie den gleichaltrigen HRB ein ebenso gutes wie richtungsweisendes Omen.

Zu hören gab es bei der Premiere Titel wie „Crowley Two Step“, „Don’t Mess With My Toot-Toot“ oder „Zydeco Boogaloo“. Bis zum nächsten Auftritt der „Cajun-Band“ am 3. Juli beim HRBSchülervorspiel ab 18 Uhr in der Kulturhalle wird gerade „Les marins de la Nouvelle France“ einstudiert. (ee)

Ehrenabend beim HRB

Pfinztal aktuell 23.05.2019

Am Freitag 17.05.2019 trafen sich in der Kulturhalle Berghausen langjährige Mitglieder des HRB, um sich feiern zu lassen – und natürlich auch selbst zu feiern. Der Grund war klar: Der Harmonikaring hatte geladen, um verdiente Mitglieder zu ehren und viele waren der Einladung gefolgt.

Bei lockerer Atmosphäre begann der Abend um 18.30 Uhr für alle Gäste mit einem Glas Sekt und freundlichen Begrüßungsworten des 1. Vorsitzenden Dieter Hattemer. Schnell wurden unter den Anwesenden alte Freundinnen und Freunde wiederentdeckt und gebührend begrüßt. – Bald herrschte eine lockere, entspannte Atmosphäre mit viel freudigem Lachen und guter Stimmung. Nach der offiziellen Begrüßung durch Dieter Hattemer eröffnete das Oldie-Orchester den Abend musikalisch. 46 Vereins- und 13 Verbandsehrungen standen für den Abend auf dem Programm. Vier Mitglieder des HRB wurden an dem Abend zum Ehrenmitglied ernannt. Auf dem Foto sehen sind alle anwesenden Geehrten.

Klaus Girrbach, Rudi Reisinger und Jutta Schröder wurden für 50-jährige aktive Tätigkeit durch die Verdienstnadel des Deutschen Harmonikaverbands (DHV) in Gold ausgezeichnet. Die höchste Auszeichnung des Abends, die Ehrennadel des Verbands in Gold für 60-jährige aktive Tätigkeit, ging an Klaus Müller, seines Zeichens Akkordeonist und Schlagzeuger beim Harmonikaring Berghausen. Vier verdiente Mitglieder wurden an dem Abend zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt: Hannelore Girrbach, Erika Grimm, Helmut Knapp und Bernd Mall.

Die Zeit des Ehrenabends verging wie im Flug. Die Ehrungen wurden in mehreren Abschnitten vorgenommen. Dazwischen gab es Musik des Oldie-Orchesters und für die Anwesenden Gelegenheit, sich auszutauschen und die gemeinsame Zeit im Traditionsverein „HRB“ Revue passieren zu lassen. Bei einem gemütlichen Glas Wein und einem leckeren Vesper erinnerten sich alle gerne an die alten Zeiten.

Was gibt es noch über den Abend zu berichten? Zum Beispiel das: Viele der Geehrten hatten eine kleine Anekdote mitgebracht, die sie während des Abends zum Besten gaben, etwa Herrmann Heinrich, der wahrscheinlich das einzige Berghausener Mitglied ist, das seinen Beitritt zum HRB im Ausland erklärt hat oder Martin Girrbach, der doch tatsächlich beinahe (!) seinen Auftritt an einem unserer Konzerte verpasst hat…

Die Anwesenden waren sich einig: Das „Unternehmen Ehrenabend“ muss unbedingt wiederholt werden.

Generalprobe gelungen!

10.05.2019

Das neu formierte Jugend-Ensemble trat am vergangenen Sonntag beim 10. Waldbronner Musikpreis erstmals in der Oberstufe an. Ebenfalls dabei war das 1. Akkordeonorchester des HRB, das erneut in der Höchststufe antrat.

Die Spielerinnen und Spieler nutzten den Wettbewerb in Waldbronn als Generalprobe für die Internationalen Wertungsspiele in Innsbruck, an denen beide Formationen Ende Mai teilnehmen werden.

Das Waldbronner Ergebnis lässt hoffen: Das Jugendensemble erspielte in der Oberstufe den zweiten Platz mit der Wertung „ausgezeichnet“, das 1. Akkordeon-Orchester durfte sich über einen ersten Platz in der Höchststufe und die höchste Wertung „hervorragend“ (mit 44 von 50 möglichen Punkten) freuen.

Im Bild: Unser Dirigent Ralf Schwarzien (links), unser 1. Vorsitzender Dieter Hattemer (rechts) und ein paar Mädels des Jugend-Ensembles und 1. Akkordeonorchesters nach der Preisverleihung.

Übrigens: wer zusammen mit uns ambitionierte Akkordeonmusik machen möchte, ist herzlich eingeladen: Neben Wertungsspiel-Stücken spielen wir gerne auch abwechslungsreiche Unterhaltungsmusik. In diesem Jahr stehen vor allem Swing und Pop auf unserem Unterhaltungsprogramm. Also: einfach einmal vorbeikommen und zuhören oder mitspielen: Wir proben mittwochs um 20.30 Uhr in der Kulturhalle in Berghausen.

Auch unsere Vereinsjugend freut sich über Zuwachs. Infos zu unserem Ausbildungsprogramm gibt’s unter der Rubrik Unterricht.