2017
Archiv

Zurück zu 2016
Zur Übersicht

Konzert „schottisch“

11.09.2017 (hier klicken)

Wussten Sie, dass Schottland als das Mutterland des Golf­sports gilt? Dass in Schottland die erste öffent­liche Berufs­feuer­wehr der Welt gegründet wurde? Dass in Schottland über drei Milliarden Liter Whisky lagern? Dass „Nessie“, das Ungeheuer von Loch Ness, bereits im 6. Jahr­hun­dert das erste Mal gesichtet wurde? Für uns ist all das Grund genug, Schottland zu unserem dies­jährigen Konzert­motto zu machen.

Unser erstes Orches­ter wird schot­tische Klänge, wie z.B. „Highland Cathedral“ oder Aus­schnitte der Filmmusik aus „Merida“ vortragen. Aber auch unsere weiteren Orches­ter haben einiges darzu­bieten. Getreu dem Motto wird dieses Jahr Whiskey ausge­schenkt und auch eine Dudel­sack­spielerin wird bei ein paar Stücken als Beglei­tung dabei sein. Das Konzert findet am Sonntag 8. Oktober um 18 Uhr in der TSV-Halle Berg­hausen statt. Hier kann man das komplette Konzert­programm nachlesen.

Eintritts­karten erhalten Sie im Vorver­kauf zu 7 EUR bei unseren Vorver­kaufs­stellen Spielwaren Luhmann (Söllingen) und LiteraDur (Berg­hausen) oder unter karten@harmo­nika­ring-berg­hausen.de. An der Abendkasse kosten sie 9 EUR.

Wir freuen uns auf Sie!

Proben­wochen­ende des 1. Orches­ters

PA 07.09.2017

Das Proben­wochen­ende des 1. Akkor­deon­orches­ters ist längst fester Bestand­teil der Jahres­planung des Harmo­nika­rings. Auch in diesem Jahr wird das Orches­ter „in Klausur gehen“ und sich zum Ende der Sommer­ferien am kommenden Wochenende treffen, um zwei Tage lang intensiv die Musik­stücke zu proben, die das Orches­ter seinen Gästen im Oktober beim Jahres­konzert präsen­tieren will. Die Aktiven freuen sich auf diese zwei Tage, denn während der Woche bleibt häufig nicht allzu viel Zeit, sich unein­ge­schränkt seinem Hobby zu widmen.

Hoch­moti­viert – und vielleicht ein wenig übereifrig (?!) – haben wir schon vor den Ferien die Uhrzeiten festgelegt, zu denen wir uns samstags und sonntags treffen wollen. An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass wir samstags um 9:00 Uhr beginnen und uns sonntags um 9:30 Uhr treffen. Wie gesagt: Das war vielleicht etwas über­moti­viert aber wir sorgen für aus­rei­chend starken Kaffee und frische Luft und bringen damit sicher auch unsere Lang­schläfer und Morgen­muffel auf Trab.

Schon jetzt sagen wir vielen Dank dem Musik­verein Söllingen dafür, dass wir an den beiden Tagen den Probenraum des Musik­vereins nutzen dürfen. Die erste Probe des Oldie-Orches­ters findet übrigens tags darauf, am 11. September zur gewohnten Zeit in der Kultur­halle statt. Unsere Schüler und Jugend­lichen treffen sich am 13. September zu den ersten Proben nach den Ferien.

Ferienzeit

PA 24.08.2017

Das „Som­mer­event“ ist beim Harmo­nika­ring mittler­weile gleich­be­deutend mit dem Beginn der Sommer­ferien. Der Termin – das erste Ferien­wochen­ende – ist also nicht zufällig gewählt. Trotz Ferien­beginn verab­schieden wir uns auch in den Sommer­ferien nicht von der musi­ka­lischen Bühne. Zwar sind die Orches­ter in der Urlaubs­zeit hin­sicht­lich der Spieler/innen etwas dezimiert, aber das ist für den HRB noch lange kein Grund, die Einla­dung eines be­freun­deten Vereins abzusagen. Am 12. August unter­hielt deshalb wegen ein paar „Urlaubs­aus­fällen“ kurzerhand eine Mischung aus Oldie- und 1. Orches­ter die Gäste beim Feuer­wehr­fest. Den Aktiven der Orches­ter macht solch eine Mischung immer viel Spaß – und den Gästen des Feuer­wehr­festes hat’s auch gefallen.

Am vergan­genen Sonntag war das 1. Orches­ter dagegen wieder allein unterwegs – beim Bahn­hofs­fest in Bad Herrenalb. Erst vor wenigen Wochen spielten die Er­wach­senen­orches­ter des HRB bei der Garten­schau in Bad Herrenalb. Nun freuten wir uns, die Gäste des Bahn­hofs­festes musi­ka­lisch unter­halten zu dürfen. Die Gästezahl überstieg alle Erwar­tungen der Ver­an­stalter und auch wir freuten uns über einen vollbe­setzten Bahn­hofs­platz und Gäste, die beim Schlendern über das Fest gerne bei uns stehen blieben. Zwei schöne Auftritte im August, denen bis zum Ende des Monats allerdings kein weiterer Auftritt folgen wird.

Nun nutzen wir den Rest der Ferien, um uns so langsam auf unser Konzert vorzu­bereiten. Dazu können Sie hier natür­lich auch bald erste Infor­mationen lesen.

Sternwarte Kraichtal – Ein Erlebnis der besonderen Art (2)

PA 17.08.2017

Wer weiß noch, welche Planeten in unserem Sonnen­system um die Sonne kreisen? Genau: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Wir hatten außerdem noch Pluto als Platz­halter für jede Menge Zwerg­planeten in unsere Ani­ma­tionen aufge­nommen, als wir auf dem Gelände der Sternwarte die Um­lauf­bahnen der Planeten nach­stellten. Gudrun und Birgit, Laura, Theresa, Pascal als Planeten und Vanessa als un­kontrol­lierter Komet waren Akteure unserer Ani­ma­tion. 4,6 Mrd Jahre ist unsere Sonne schon alt und wird wohl noch etwa 5 Mrd Jahre durch­halten.

So lange sie scheint, braucht ein Licht­strahl, der die Sonne verlässt, rund acht Minuten bis zur Erde. Wenn wir also auf der Terrasse den Sonnen­unter­gang betrachten, ist die Sonne schon längst ver­schwunden. Roland Zimmer­mann hatte noch jede Menge zu erzählen und der Abend verging im Flug. – Leider wegen der Wolken ohne Blick in die Sterne.

Sternwarte Kraichtal – Ein Erlebnis der besonderen Art (1)

PA 10.08.2017

Einmal im Jahr lassen es sich die Aktiven, Mitglie­der und Helfer des HRB richtig gut gehen: Beim HRB-Som­mer­event. Geboren wurde unser Som­mer­event aus der Idee heraus, für Groß und Klein, Jung und Älter etwas zu orga­ni­sieren, das allen Spaß macht – aber niemandem viel Arbeit. Alle anderen Ver­an­stal­tungen des HRB leben davon, dass es stets frei­willige Hel­ferinnen und Helfer gibt, die mit anpacken, und eigene, freie Zeit dafür opfern, anderen eine Freude zu bereiten. Mit unserem HRB-Som­mer­event wollen wir allen, die uns stets durch das Jahr begleiten, selbst einmal eine Freude bereiten. In diesem Jahr haben wir uns die Sternwarte Kraichtal als inte­res­santes Ziel ausge­sucht.

Am Freitag, 28. Juli, um 16.00 Uhr trafen sich alle Teilneh­mer bei der Kultur­halle in Berg­hausen. Es wurden noch kurz kalte Getränke in die Autos verladen, allseits „Hallo“ gesagt – und los gings. Unser Weg führte uns zunächst über Jöhlingen und auf roman­tischen Straßen und Sträßchen nach Kraichtal-Münzesheim. Dort hatten wir lauschige Plätzchen im gemüt­lichen Biergarten der Pizzeria Bella Italia reserviert. Zu unserer an­fäng­lichen Gruppe von 30 Personen gesellten sich nach und nach noch weitere Teilneh­mer/innen, auf die eine leckere Pizza oder Pasta wartete.

Satt und rundum zufrieden machten wir uns gegen 19:30 Uhr dann auf zur wenige Kilometer entfernten Sternwarte in Kraichtal-Ober­öwis­heim. Dort stießen wir zu den restlichen Teil­nehmern des HRB und dem Inhaber der Sternwarte, Roland Zimmer­mann. – Und dann ging’s los. (Forts. folgt).

Garten­schau Bad Herrenalb

PA 03.08.2017

Gleich zwei Auftritte absol­vierten die Orches­ter des HRB am 23. Juli 2017. Das 1. Orches­ter spielte auf der Spar­kassen­bühne – bei toller Atmosphäre und vor einem begeis­terten Publikum, während unsere Oldies in der Konzert­muschel mit ihrem aktuellen Programm das Publikum unter­hielten. Wer noch nicht dort war, sollte die freie Zeit für einen Besuch der Garten­schau Bad Herren­alb unbedingt nutzen. Vor allem die schön ge­stal­teten Bachläufe laden zum Verweilen und Genießen ein. Im Bild ist das 1. Orches­ter in Aktion zu sehen.

Die Orches­ter des Harmo­nika­ring haben nun offiziell Sommer­pause. Wir wünschen allen schöne Ferien und aufregende Urlaubs­tage.

„Schüler­vor­spiel“ erfolg­reich gemeistert

PA 27.07.2017

Am 19. Juli, kurz vor den Sommer­ferien, hat unser dies­jähriges Schüler­vor­spiel stattge­funden. Die jungen Aktiven des HRB präsen­tierten dabei in Solo- und Duo-Vorträgen was sie auf ihrem Instru­ment schon alles können. Dabei waren neben Akkor­deonisten auch Keyboard- und Klavier­spieler/innen mit von der Partie. Daneben konnten wir unseren neuen Schlag­zeug­lehrer Max Neugirg vorstellen, der unser Aus­bilder­team seit ein paar Monaten verstärkt. Zwei seiner Schüler haben den Gästen coole Rhythmen auf Ihrem Schlag­zeug vorge­spielt. Premiere hatten außerdem die Kinder aus unserer Koope­ration Schule und Verein, die zum ersten Mal mit ihren Melodicas vor Publikum spielten.

Alle Aktiven durften auf ihre Leistung stolz sein Zum Abschluss unseres Vorspiels begeis­terte unser Schüler­orches­ter mit einem tollen Vortrag.

Kunst kommt von können

PA 20.07.2017

Das Zitat stammt von keinem geringeren als Friedrich Wilhelm Nietzsche. Und recht hat er damit. Bevor Musik richtig Spaß macht, bedarf es viel Übung, jede Menge Durch­halte­ver­mögen und einen langen Atem. Wie bei einem guten Sportler, muss auch ein Musiker täglich trainieren – und wer damit begonnen hat, wird schnell fest­stellen, wie groß die Fort­schritte sind, die man macht und wie schnell man Stücke spielen kann, die kurze Zeit zuvor noch viel zu schwer erschienen. Also: nicht aufgeben, sondern durch­beißen heißt die Devise!

Das gilt übrigens auch für Euch, liebe Eltern. Denn Ihr seid der Moti­vations­coach bei der ganzen Sache. Mit Euch steht und fällt das Unter­nehmen „Mein Kind macht Musik“. Wenn Ihr Euer Kind nicht unter­stützt und motiviert, wird’s für Euren Sprössling doppelt schwer. Ob Ihr Eure Aufgabe gut gemacht habt, hat sich gestern Abend beim dies­jährigen Schüler­vor­spiel gezeigt. Darüber gibt’s hier bald mehr zu lesen.

Die Mitglie­der unseres Jugend­ensembles und deren Eltern haben in jedem Fall alles richtig gemacht und dürfen deshalb in diesem Jahr zu einem inter­nationalen Wett­be­werb nach Prag fahren. Darüber freuen wir uns natür­lich und „basteln“ um den Auftritt in Prag einen Vereins­aus­flug. Wer uns begleiten möchte (1. bis 5. No­vember) kann sich gerne noch anmelden. Infos gibt’s bei unseren Spie­lerinnen Jutta Becker und Monika Hattemer.

Wer uns in heimischen Gefilden hören möchte, hat am Sonntag auf der Landes­garten­schau Ge­legen­heit dazu: Um 12.00 Uhr auf der Spar­kassen­bühne (1. Akkor­deon­orches­ter) und um 13.00 Uhr in der Konzert­muschel (Oldies).

Auf­tritts­pause? – Von wegen

PA 13.07.2017

Wer in der letzten Woche hier gelesen hat, dass die Orches­ter des HRB erst einmal zwei Wochen Pause haben, ist einer echten „Fake-New“ auf­ge­sessen. Tat­säch­lich machte sich das 1. Orches­ter des HRB am vergan­genen Sonntag gegen 11:30 Uhr nämlich auf den Weg zum Dorffest nach Linkenheim-Hoch­stetten.

Gerne nahm das Orches­ter die Einla­dung unserer Linken­heimer Freunde an. Eine perfekt vorbe­reitete Bühne und alles, was man im Freien an Tontechnik so braucht, warteten auf uns. Dazu gesellten sich gut gelaunte Gäste, die sich auf gute Musik, gutes Essen und kalte Getränke freuten. Das Dorffest in Linkenheim war eine tolle Ver­an­stal­tung und wir unter­hielten rund 1,5 Stunden lang die anwe­senden Gäste mit unserer Musik. Uns hat’s mächtig viel Spaß gemacht, auch, wenn die Tempe­raturen auf der Bühne rekord­ver­dächtig waren… Unsere Linken­heimer Freunde haben uns einen Gegen­besuch am 1. Mai 2018 beim Radler- und Wander­treff ver­sprochen. Wir hoffen, dass die Tempe­raturen dann ähnlich genial sind.

Oldies beim Sommerfest

PA 06.07.2017

Kaum zurück aus Kanada und wieder in Berg­hausen waren unsere Oldies beim Sommer­fest der Sänger­verei­nigung sofort wieder gefordert. Unseren Oldies hat das kleine Mittags­konzert Spaß gemacht – und die Gäste des Sommer­festes sangen gerne mit zu den Schlagern und Evergreens, die das Oldie-Orches­ter den Gästen präsen­tierte.

Weiteres Sommer­pro­gramm. Nun haben die Orches­ter des HRB erst einmal zwei Wochen­enden lang frei. – Es steigt die Vorfreude auf die Landes­garten­schau.

Kanada Finale

27.06.2017

Zum Abschluss unserer Kanada-Bericht­er­stat­tung hier noch ein Bild mit allen Reise­teil­nehmern. – Auch zum Beweis dafür, dass wir tat­säch­lich unseren Spieler Pascal in Kanada besuchten!!

Das Bild entstand bei den Nia­gara­fällen, die wir bei strah­lendem Sonnen­schein besuchten. Bei den kana­dischen Nia­gara­fällen stürzen die Wasser­massen 57 Meter in die Tiefe, die kleineren, us-ameri­kanischen Nia­gara­fälle weisen nur einen Höhen­unter­schied zwischen 21 und 34 Meter auf. Rund um dieses Natur­schau­spiel hat sich ein fast an Las Vegas erin­nerndes kleines Städtchen entwickelt, das aber den Wasser­fällen nicht die Schau stehlen kann. Am Ein­drucks­vollsten für uns war die Fahrt mit dem Boot nahe an die Wasser­fälle heran.

In früheren Berichten haben wir schon erwähnt, dass wir unsere nächsten Auslands-Reiseziele schon im Focus haben: Im No­vember wollen wir unser Ensemble nach Prag zu einem Wer­tungs­spiel begleiten und im nächsten Jahr steht der Besuch einer Spielerin in Spanien auf dem Programm. Schau’n wir mal, ob wir unsere Pläne ver­wirk­lichen können…

Wieder zu Hause

PA 22.06.2017

Die Globe­trot­ter des HRB sind nach ihrem Kanada­urlaub wohl­be­halten zu Hause angekommen. Grund für unsere Reise war der Aus­lands­auf­ent­halt unseres Spielers Pascal in Canada. Unser Flug führte uns zunächst nach Toronto und auf die 446,5 m hoch gelegene Aus­sichs­platt­form des CN-Towers (s. Foto).

Mit zwei Mietwagen machten uns auf zu den Nia­gara­fällen, wo Pascal und Christina zu uns gestoßen sind. Nach ein­drucks­vollen Tagen ging es weiter nach Kingston und zu den 1000 Inseln im Lake Ontario. Unser Weg führte uns weiter in Canadas Hauptstadt Ottawa und nach Montreal, von wo wir unseren Heimflug antraten. Unver­gess­lich auch unser Ausflug nach St. Catharines, die neue Heimat Pascals und das schöne Städtchen Niagara-on-the-Lake.

Unsere nächsten Auftritte: Am Sonntag, 25.6., spielen unsere Oldies ab 13:00 Uhr in Heidels­heim und das 1. Orches­ter ist am selben Tag ab ca. 18:30 Uhr zu Gast beim Fest des Kraft­sport­vereins am Hopfen­berg.

Grüße aus Kanada

PA 14.06.2017

Die Teilneh­mer/innen unseres Urlaubs nach Kanada werden Einiges zu erzählen haben, wenn sie wieder zu Hause ankommen. Ein tolles Land mit unheim­lich netten Menschen durften wir bislang kennen­lernen. Unsere Englisch­kennt­nisse hatten wir aus dem tiefsten Inneren unseres Gehirns her­vor­ge­kramt… und mussten dann fest­stellen, dass wir bei unserer weiteren Reise in Richtung Montreal auch noch franzö­sisch sprechen müssen… Gut, dass wir Pascal an unserer Seite hatten, der uns mit Rat und Tat zu Seite stand.

Unser Foto zeigt eine Station unserer Reise: der Besuch der Niagara-Fälle. Ohne Regencapes hätten wir ganz schön was abbekommen, als wir mit einem Boot nah an die tosenden Wasser­massen gefahren sind… Ande­rer­seits: Die Capes waren so dicht, dass wir bei 25 °C doch froh waren, als wir sie wieder ausziehen konnten. Die Eindrücke während unserer Bootsfahrt werden unver­gess­lich bleiben.

Das Wetter bei uns und in Toronto

PA 08.06.2017

Googeln Sie doch einfach einmal: Na, wie ist das Wetter in Toronto?

Einige Mitspieler/innen des 1. Akkor­deon­orches­ters und des Oldie-Orches­ters werden es am eigenen Leib erfahren, denn mittler­weile sind sie in Canada angekommen. Wir wünschen unseren Globe­trottern natür­lich in jedem Fall gutes Wetter und angenehme Tempe­raturen. Alles andere wäre bei dem geplanten Besuch der Niagara-Fälle schon eine kleine Ent­täu­schung. Aber natür­lich werden alle, die mitge­fahren sind, für jedes Wetter gewappnet sein.

Die Daheim­geblie­benen haben Pfingst­ferien, also proben­freie Zeit. Damit es keinem langweilig wird, treffen sich alle, die am Mittwoch gegen 20:30 Uhr Zeit haben, in der Kultur­halle zum Sortieren und Ablegen ausge­dienter Noten. – Und das ist auch dringend notwendig, denn wir haben in diesem Jahr fast unser komplettes Sommer­fest-Programm ausge­tauscht. Auch die Stücke aus unserem letzten Jahres­konzert wurden wieder fein säuberlich abgelegt und gegen die Stücke, die wir bereits für unser Jahres­konzert ausge­sucht haben, getauscht. Wir sind gespannt, wie unsere Konzert­aus­wahl bei Ihnen als unseren Gästen ankommen wird.

„Squeezebox“ heißt das Akkordeon übrigens auf Englisch und „squeeze“ heißt drücken oder quetschen. – Und schon ist klar, wo das Wort „Quetsch­kommode“ herkommt, das unser schönes Instru­ment leider ziemlich abwertend betitelt….

HRB goes Canada…

PA 01.06.2017

okay, wir gehen nicht alle, aber eine 11-köpfige „Abordnung“ aus 1. Orches­ter und Oldies macht sich in den Pfingst­ferien auf den Weg, unseren Mitspieler Pascal zu besuchen, der dort gerade seinen Master­ab­schluss macht. – Und das ist in Sachen „Inter­nationalem Austausch“ noch nicht alles: Im Herbst haben wir darüber hinaus einen Kurztrip nach Prag ins Auge gefasst und sind gespannt, ob es klappt.

Zunächst aber wieder ins Inland: Auf unserem Sommer­fest­programm stehen als Nächstes Auftritte des Oldie-Orches­ters. Am 18. Juni spielt das Orches­ter über die Mittags­zeit beim Fest der Sänger­verei­nigung in Berg­hausen und am 25. Juni sind die jungen und jung geblie­benen Aktiven unserer „Oldies“ ab 13:00 Uhr zu Gast in Heidels­heim. Am Spät­nach­mit­tag des 25. Juni wird das 1. Orches­ter außerdem tradi­tionell beim Sommer­fest des Kraft­sport­vereins in Berg­hausen musi­ka­lisch zu Gast sein. – Wir freuen uns schon jetzt wieder auf die leckeren Haxen und „Schnitzel mit Soß“ aus der Küche des KSV. Im Juli werden wir dann bei weiteren Ver­an­stal­tungen rund um Pfinztal zu Gast sein, unter anderem bei der Landes­garten­schau in Bad Herrenalb. Darüber infor­mieren wir Sie recht­zeitig.

Unsere Vereins­jugend darf sich auf Spannung und Action freuen: Am 01. Juli geht’s zum Freizeit­park nach Tripsdrill. Also: Schreibt den Termin schon einmal in Euren Kalender. Weitere Infos bekommt Ihr noch von unseren Jugend­leitern.

Brigach und Breg bringen die Donau zuweg

PA 24.05.2017

Genau dorthin führte die Spie­lerinnen und Spieler des 1. Orches­ters ein Ausflug am 13./14. Mai. Aber der Reihe nach: Los ging’s samstags um 10:00 Uhr – Abfahrt Kultur­halle mit dem Ziel „Bodensee“. Die Wetter­vor­her­sage war durch­wachsen und hatte zum Glück nicht recht. Wir verlebten einen tollen Tag am Bodensee, dem Schwä­bischen Meer, das mit Schönheit und bunten Farben überhaupt nicht sparsam war, und ließen natür­lich auch eine Schiff­fahrt zur Insel Mainau nicht aus.

Tags darauf machten wir einen Abstecher nach Donau­eschingen. Dort besich­tigten wir erst einmal die Donau­quelle und machten uns dann auf, zum Zusam­men­fluss von Brigach und Breg. Pünktlich um 13.00 Uhr trafen wir in der Gaststätte der Brauerei Fürsten­berg ein. Nach einem Mutter­tags­menü und leckerem Bier vom Fass traten wir gegen 15.30 Uhr den Heimweg an.

Vielen Dank an Theresa und Paddy, die uns den Grund für unseren Kurztrip an den Bodensee lieferten.

Unser neues Sommer­pro­gramm

PA 24.05.2017

Das 1. Orches­ter des HRB ist dafür bekannt, sein Sommer­pro­gramm immer wieder grund­legend zu ändern und nach ver­schie­denen Mottos auszu­richten. So haben wie Sie in der Ver­gangen­heit mit Musik aus Film und Fernsehen unter­halten, mit Swing und Jazz oder auch mit Programmen voller deutscher Hits von Pur, Klaus Lage oder den Toten Hosen. In diesem Jahr wird’s wieder inter­nationaler. Wir haben uns coole Musik der Eagles, Musik von Phil Collins, Paul Mc Cartney oder Santiano ausge­sucht.

Das kontrast­reiche Sahne­häubchen dazu sind Klassiker wie „Bei mir bist du schön“ oder „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“. Freuen Sie sich also auf unsere Auftritte während der Open-Air-Saison. Sie können uns zur Premiere am Mittwoch, 24. Mai ab 18:30 Uhr beim Fest des Musik­vereins Freund­schaft Berg­hausen hören. Wir freuen uns!

Saison­auf­takt unserer Oldies beim Bazar

PA 18.05.2017

Am Sonntag nach unserem Radler- und Wander­treff durften unsere Oldies den musi­ka­lischen Reigen des Unter­haltungs­pro­gramms 2017 eröffnen. Das Orches­ter war unter der Leitung von Gerhard Girrbach zu Gast im evan­ge­lischen Gemeinde­haus in Berg­hausen. Die zahl­reichen Gäste ließen sich beim Mittag­essen gerne mit schwung­vollen Melodien unter­halten.

Unsere Oldies werden Sie auch in diesem Jahr noch einige Male unter­halten – unter anderem auch bei der Landes­garten­schau in Bad Herrenalb.

Filmnacht unserer Vereins­jugend

PA 04.05.2017

Längst ist sie Tradi­tion im Jahres­pro­gramm unserer Vereins­jugend: Die Filmnacht. Auch in diesem Jahr trafen sich Groß und Klein zu einer Nacht voller Filme in der Kultur­halle. Unser Jugend­leiter­team hatte mal wieder ein glück­liches Händchen beim Aussuchen der Filme, die über die große Leinwand flimmerten und haben den Geschmack der Teilneh­mer/innen voll getroffen.

Von niedlich bis action­ge­laden und span­nend war in Sachen Film alles dabei. Natür­lich wurden auch in diesem Jahr die Jugend­schutz­be­stim­mungen aus­nahms­los ein­ge­halten. Um die ganze Nacht lang durch­zu­halten, hatten alle Besucher einiges an Equipment mit­ge­bracht: Mit Kissen, Decken, Luft­ma­tratzen und lieben Freunden zum Anlehnen machten es sich alle Anwe­senden so richtig bequem. – Wenn dem einen oder anderen dann doch einmal kurz die Augen zufielen, wurde der „Filmriss“ nachdem Aufwachen durch den Rest der Anwe­senden schnell wieder aus­ge­glichen und die Geschichte zu Ende erzählt.

Eines ist klar: Eine Wieder­ho­lung unserer Filmnacht im nächsten Jahr wird es sicher geben – aber natür­lich mit anderen Filmen.

Premieren auf dem Speiseplan

BNN 03.05.2017 (hier klicken)

Was tun am 1. Mai, wenn die Luft­tempe­ratur keine zehn Grad beträgt und leichter Niesel­regen dazukommt? Die Adresse für Berg­hausener und viele Menschen aus der Umgebung lautete „Kultur­halle“ in der Stein­wiesen­straße. Volles Haus herrschte beim „Radler- und Wander­treff“ des Harmo­nika­rings (HRB) auch im westlichen Teil der Kultur­halle, wo die Cafeteria ein­ge­richtet war. Selbst vor dem Gebäude bildeten sich Menschen­trauben, denn viele Leute waren unterwegs. 70 Helfer waren im Einsatz und bewirteten die Gäste an ver­schie­denen Stationen. Tage zuvor wurde die Kultur­halle für das 27. Fest am Mai­feier­tag auf Vordermann gebracht. Die Geschirr­be­stände wurden komplett durch­ge­spült, für den haus­gemachten Kar­toffel­salat wurden zwei Zentner Erdäpfel gekocht, geschält und ge­schnit­ten. Dazu gab es mehrere Premieren auf dem Speiseplan.

Mit dem „Radler- und Wander­treff“ beginnt im Pfinz­tal­dorf die Saison der Open-Air-Feste. Vor­ausge­gangen war eine gut sieben Monate währende Abstinenz. Vielleicht eine Erklärung für den Besu­cher­an­sturm, vermutet Dieter Hattemer, der erstmals als HRB-Vor­sit­zen­der diesen Festtrubel erlebte. Auch das musi­ka­lische Angebot konnte sich hören lassen: Der gemischte Chor der Sänger­verei­nigung Berg­hausen, die Akkor­deon­freunde Grötzingen und der Musik­verein „Freund­schaft“ Berg­hausen gaben sich ebenso ein Stell­dich­ein wie die Vereins­jugend des Festgebers. Oldie-Orches­ter und erstes Orches­ter standen dagegen nicht auf der musi­ka­lischen Bühne; die Musiker wurden als Helfer hinter den Theken und Kochtöpfen gebraucht.

Radler- und Wandertreff am 1. Mai

PA 27.04.2017 (hier klicken)

Wir laden alle Freunde des Harmo­nika­rings, alle Pfinz­talerinnen und Pfinz­taler und natür­lich alle anderen Interes­sierten aus Nah und Fern ein, uns am 1. Mai bei unserem Radler- und Wander­treff in der Kultur­halle zu besuchen.

Auch in diesem Jahr werden Küche und Theke bereit stehen, alle Besucher bestens mit Speisen und Getränken zu versorgen. Die Kultur­halle liegt direkt am Radweg zwischen Grötzingen und Wilfer­dingen. Sie ist damit ideales Ziel für lhre 1.-Mai-Wanderung oder -Radtour. Für Gäste, die keine längeren Wege mehr zurücklegen können, sind die nächsten Stadt­bahn­halte­stellen nur wenige Gehminuten von der Kultur­halle entfernt. Alle Gäste dürfen sich auf unsere neu ins Angebot aufge­nom­mene Currywurst „HRB spezial“ freuen. Über die Mittags­zeit gibt es außerdem panierte Schnitzel. – Und zu allem natür­lich wieder selbst gemachten Kar­toffel­salat. Die Kaffeebar wird Sie mit bewährtem Team wieder mit so mancher Kuchen-Leckerei überzeugen.

Für die unter­halt­same musi­ka­lische Umrahmung unseres Festes ist ebenfalls wieder gesorgt. Insbe­sondere unsere Vereins­jugend hat extra ein Proben-Wochenende absolviert und freut sich, Sie als unsere Gäste zu unter­halten. Planen Sie also unbedingt einen Stopp bei uns ein, wir freuen uns auf Ihren Besuch. Wir sind übrigens bei jedem Wetter für Sie da. Bei gutem Wetter wird auch der Eis-Wagen der Firma Würz wieder alle Schlecker­mäuler zufrieden stellen können. Es gibt also keinen Grund, am 1. Mai alleine zu Hause zu bleiben.

Frohe Ostern

PA 12.04.2017

Wir wünschen allen aktiven und fördernden Mitglie­dern des Harmo­nika­rings Berg­hausen und all unseren Freunden in Nah und Fern ein schönes Osterfest. Allen Schü­lerinnen und Schülern wünschen wir natür­lich zugleich schöne und erholsame Ferien. Damit sind wir auch schon beim Stichwort „Jugend“ und „Jugend­orches­ter“.

Letzteres machte sich einen Tag nach unserer Haupt­versam­mlung auf, zum Wochen­end-Akkordeon-Lehrgang in die Jugend­her­berge nach Baden-Baden. Der Lehrgang diente vor allem dazu, den teil­neh­menden Jugend­lichen Popu­lär­musik näher zu bringen. Das Programm wurde von unserem Dirigenten Ralf Schwarzien zu­sam­men­ge­stellt, der den Lehrgang auch leitete. Damit war der Mann am Diri­genten­pult für unsere Teilneh­merinnen und Teilneh­mer natür­lich ein alt bekanntes Gesicht. – Was aber auch bedeutete, dass „Zurück­lehnen“ und „Pause machen“ nicht angesagt waren. Vielmehr wurde viel und intensiv geprobt. Das Schöne daran: Wenn sich nach der Proben­arbeit der Erfolg einstellt – wie bei dem Workshop geschehen, dürfen alle auf die erzielte gemeinsame Leistung stolz sein. Das waren die jungen Aktiven dann tat­säch­lich auch. Chillen und Relaxen waren zur selbst gewählten Belohnung abends angesagt und bei rundum guter Stimmung endete der Workshop am Sonn­tag­nach­mittag.

Wer das Ergebnis hören möchte, ist jetzt schon herzlich eingeladen, uns am 1. Mai beim Radler- und Wander­treff in der Kultur­halle zu besuchen. Dort wird unser Jugend­orches­ter die Besucher am Nachmittag musi­ka­lisch unter­halten.

96 aktive Musiker

BNN 23.03.2017 (hier klicken)

Über einen zwei­jährigen Berichts­zeit­raum infor­mierte die Mit­glieder­ver­sammlung des Harmo­nika­rings Berg­hausen (HRB). Deren Resümee „Alles stimmig“ wurde mit re­spek­tablen Zahlen ver­deut­licht. Der HRB zählt 365 Mitglie­der mit einem Durch­schnitts­alter von 38 Jahren. In vier Gene­ra­tionen musizieren 96 Aktive, von denen 39 unter 18 Jahren alt sind. Das Spektrum sei breit gefächert, meinte Vor­sit­zen­der Stefan Eisen.

Im Bereich der musi­ka­lischen Förderung von Kindern im Vor­schul­alter heißt das Programm „Singen–bewegen–sprechen“. Zum musi­ka­lischen Angebot gehört auch eine Koope­ration mit der Schloss­garten­schule Berg­hausen. Weitere Bausteine sind Schüler- und Jugend­orches­ter, Jugend­ensemble, das erste Akkor­deon­orches­ter und Oldie-Orches­ter. Neben dem musi­ka­lischen Leiter Ralf Schwarzien ist die Mitarbeit zahl­reicher Fachkräfte im Ehrenamt bei der Instru­menten­aus­bil­dung uner­läss­lich. Das hohe Aus­bil­dungs- und Spiel­niveau soll gehalten werden. Die redu­zierten Freiräume von Kindern und Jugend­lichen machen die Jugend­arbeit schwie­riger. Für die neue Jugend­lei­tung mit Nadine Michel­berger und Tabea Adler werden die Heraus­for­de­rungen nicht geringer. An die Ge­scheh­nisse im Berichts­zeit­raum erinnerter Schrift­führer Stefan Schneider. Die Bilanz von Kassierer Gerhard Girrbach wies eine solide Gesamtlage aus.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Vor­sit­zen­der Dieter Hattemer, stell­ver­tre­tende Vor­sitzende Edeltraud Berggötz, Kassierer Gerhard Girrbach, Schrift­führerin Sina Konstandin. Termine 2017 sind am 1. Mai der Radler- und Wander­treff in der Kultur­halle, am 8. Oktober das Konzert und am 2. Dezember die Advents­feier.

Ehrungs­mara­thon

BNN 17.03.2017 (hier klicken)

Der Harmo­nika­ring Berg­hausen konnte für lang­jährige Treue 47 Mitglie­der aus­zeichnen und mit dem Ständchen „An gute Freunde“ be­glück­wünschen. Vor­sit­zen­der Stefan Eisen sprach von einem großen Ver­trauens­beweis, den es mit Dankes­worten, Urkunden, Ehren­nadeln und Präsenten zu würdigen gelte.

An der Spitze der Jubilare standen für jeweils 60 Jahre Hans Appel, Fred Enderle, Trude Gerber, Siegfried Morlock, Ursula Persner und Wolfgang Zilly. 50 Jahre dabei sind Karin Geiger, Renate Geiger, Gerhard Girrbach, Kurt Girrbach, Christa Hamann, Walter Kappelt, Luise Krieger, Gerda Löffel, Ingrid Mall und Uwe Vortisch. Jeweils 40 Jahre gehören Vera Bergknapp, Martina Dürrlich, Monika Hattemer, Raimund Heinrich, Edeltraud und Udo Keller, Martin Löffel, Martin Middel, Steffen Ringwald, Susanne Roßwag, Sabine Taylor, Andrea Wagner und Fred Walther zum Verein. Die goldene Ehrennadel wurde sechsmal verliehen, während die silberne Ehrennadel an zwölf Mitglie­der aus­ge­hän­digt wurde.

Für den Deutschen Harmonika Verband (DHV) über­brachte der Vor­sitzende des Bezirks Karlsruhe, Gerhard Girrbach, Aus­zeich­nungen an 18 Aktive. Die Jugend­leiter-Pin in Silber erhielt Nadine Michel­berger. Die Nadel in Silber gab es für Petra Dörrmann, Nadine Gatzke, Ulrike Giepmann, Peter Lukas, Oswin Pauly und Ellen Weisbecker. Die Ehrennadel in Silber empfing Birgit Günther. Mit der DHV-Ver­dienst­nadel in Silber für 40 Jahre wurde Monika Hattemer gewürdigt. Die DHV-Ehrennadel Gold „50“ bekam Gerhard Girrbach.

Einla­dung zur ordent­lichen Haupt­versam­mlung des Förder­ver­eins

PA 16.03.2017

Wir laden alle Mitglie­der des Förder­ver­eins des Harmo­nika­ring 1953 Berg­hausen e.V. herzlich ein zur ordent­lichen Haupt­versam­mlung, die am Mittwoch, 22. März 2017, um 18:00 Uhr in der alten Cafeteria der Kultur­halle in Berg­hausen statt­findet. Vorläufige Tages­ord­nung:

  1. Eröffnung der Ver­samm­lung und Begrüßung
  2. Fest­stel­lung der ord­nungs­gemäßen Ein­beru­fung und Be­schluss­fähig­keit
  3. Ge­nehmi­gung der Tages­ord­nung
  4. Ehrung der ver­stor­benen Mitglie­der
  5. Bericht des 1. Vor­sitzenden und Aussprache
  6. Bericht des Jugend­leiters und Aussprache
  7. Bericht des Kassiers und Aussprache
  8. Bericht der Kassen­revisoren und Aussprache
  9. Entlastung des Kassiers
  10. Entlastung der Ge­samt­ver­wal­tung
  11. Bildung des Wahl­aus­schusses
  12. Neuwahl der Vereins­ver­waltung
  13. Neuwahl eines Kassen­prüfers
  14. Ver­schie­denes

Weitere Anträge an die Haupt­versam­mlung sind recht­zeitig an die Vereins­ver­waltung zu richten.

Mal erfrisch­end anders

BNN 08.03.2017 (hier klicken)

In der Christ­könig­kirche in Berg­hausen bot sich die Ge­legen­heit zum Wohlfühlen. Mit be­schwing­ter und ent­spannen­der Musik – eben erfrisch­end anders – hatte der Harmo­nika­ring Berg­hausen sein kleines Konzert bestückt und mit „Früh­lings­er­wachen“ über­schrieben. Die Atmosphäre des Gottes­hauses, im Schein von zahl­reichen Kerzen, auch zum Träumen zu nutzen, war eine weitere Möglich­keit beim Lauschen der Melodien. An dieser besonderen Atmosphäre wollten viele teilhaben, die sich vom 1. Orches­ter geleitet von Ralf Schwarzien und Solisten unter­halten ließen. Auf eine Moderation werde bewusst ver­zichtet infor­mierte vorab Vor­sit­zen­der Stefan Eisen und verwies auf die ausge­legten Programme mit kurzen Erläu­terungen zu den Stücken.

Mit „Marsch in B“ ging es beschwingt los. Ohne Tanz aber mit viel Gefühl erklang „Adagio, Spartacus und Phrygia“. Dem Ballett verbunden blieb man auch mit schwe­discher Folklore und „Vall­flickans Dans“ aus „Berga­kungen“. Dem musi­ka­lischen Stell­dich­ein eine besondere Note gab Solistin Sandra Giepmann mit „Franzö­sische Suite Nummer 4“ (Johann Sebas­tian Bach), „Präludium und Fuge in e-Moll“ (Dmitri Schosta­kowitsch) und „Asturias“ (Isaac Albenitz) – einem feurigen Noten­feuer­werk aus Spanien. Schwung­volle klassische Musik mit „Sinfonia in g-Moll (1. Satz)“ von Johann Adolf Hasse und den „Burlesker Marsch“ hatte das Jugend­ensemble mit Laura Friedel, Sandra Giepmann, Julia Gäßler, Nadine Gatzke und Nadine Michel­berger zusammen mit Ralf Schwarzien im Repertoire. Dem 1. Orches­ter gehörte der Schluss mit der span­nend wie origi­nellen „Werziade“, „Auf einem persischen Markt“ des sechsten Jahr­hun­derts sowie nach viel Applaus „Merida“, einer Melodie aus Schottland, als Zugabe.

Zum Einstimmen auf den Frühling

PA 02.03.2017 (hier klicken)

– zum Träumen, Freuen und Genießen. Dafür soll sie sein, unsere Musik, die wir Ihnen am 5. März in der katho­lischen Kirche in Berg­hausen präsen­tieren möchten. Um 17:00 Uhr geht es los, unser kleines musi­ka­lisches Stell­dich­ein, zu dem wir sie herzlich einladen. Das 1. Orches­ter, unser Ensemble und Sandra Giepmann als Solistin werden Ihnen die Zeit bis zum Früh­lings­beginn versüßen und verkürzen. Wir haben unter­halt­same und abwechs­lungs­reiche Musik für Sie zu­sam­men­ge­stellt.

Musik, die uns Spaß macht und mit der wir Ihnen gerne Spaß bereiten wollen. Wir sind sicher, dass uns das gelingen wird und wir Ihnen einen schönen Sonn­tag­nach­mittag bereiten werden. Eines können wir Ihnen schon jetzt ver­sprechen: Mindestens eine der 10 Melodien, die wir für Sie ausge­sucht haben, werden Sie in Gedanken mit nach Hause nehmen. – Bei vielen von uns ist das zum Beispiel der Marsch in B, mit dem wir unser Programm eröffnen werden. Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann freuen wir uns auf ein Wieder­sehen am 5. März.

Einla­dung zur ordent­lichen Haupt­versam­mlung

PA 23.02.2017 (hier klicken)

Wir laden alle Mitglie­der des Harmo­nika­ring Berg­hausen herzlich ein zur ordent­lichen Haupt­versam­mlung, die am Freitag, 10. März 2017, um 19:30 Uhr im Nebenraum der Kultur­halle in Berg­hausen statt­findet. Vorläufige Tages­ord­nung

  1. Eröffnung der Ver­samm­lung und Begrüßung
  2. Fest­stel­lung der ord­nungs­gemäßen Ein­beru­fung und Be­schluss­fähig­keit
  3. Ge­nehmi­gung der Tages­ord­nung
  4. Ehrung der ver­stor­benen Mitglie­der
  5. Bericht des 1. Vor­sitzenden und Aussprache
  6. Bericht des Jugend­leiters und Aussprache
  7. Bericht des Kassiers und Aussprache
  8. Bericht der Kassen­revisoren und Aussprache
  9. Entlastung des Kassiers
  10. Entlastung der Ge­samt­ver­wal­tung
  11. Bildung des Wahl­aus­schusses
  12. Neuwahl der Vereins­ver­waltung
  13. Neuwahl eines Kassen­prüfers
  14. Ver­schie­denes

Weitere Anträge an die Haupt­versam­mlung sind gemäß der Vereins­sat­zung spätestens eine Woche vor ihrer Durch­füh­rung an die Vereins­ver­waltung zu richten.

Un­mittel­bar vor der Haupt­versam­mlung, am 10. März um 18:00 Uhr, wollen wir uns zu einer Feier­stunde treffen und verdiente, lang­jährige Mitglie­der ehren. Alle, die für ihre lang­jährige Treue zum Harmo­nika­ring geehrt werden, erhalten hierzu eine besondere Einla­dung. Zuschauer und Freunde sind auch hierzu herzlich will­kommen.

Der März hat es in sich …

PA 16.02.2017

Der März ist der Monat, in dem wir uns auf den Frühling freuen und den Winter endlich hinter uns lassen möchten. – Wenn es Ihnen auch so geht, besuchen Sie uns doch am 5. März zu einem kleinen musi­ka­lischen Stell­dich­ein, mit dem wir den Frühling begrüßen möchten.

„Früh­lings­er­wachen“ haben wir unsere Ver­an­stal­tung deshalb genannt. In rund 75 Minuten möchten wir Ihnen die Zeit bis zum Früh­lings­beginn verkürzen. Begleiten Sie uns auf unserer Reise in den Frühling. Wir machen Halt bei klas­sischer Musik von Johann Sebas­tian Bach aber auch bei schwung­vollen, unter­halt­samen Klängen aus Skan­dina­vien. Sie glauben eine so große Ab­wechs­lung geht nicht in so kurzer Zeit? – Doch, geht. – Und wir werden Ihnen noch ein paar andere Melodien präsen­tieren, die Sie mögen werden. Wir freuen uns besonders, dass wir wieder einmal in einer Berg­hausener Kirche für Sie spielen dürfen und laden Sie in die katho­lische Kirche ein.

Als Solistin begrüßt Sie Sandra Giepmann, die an der Hochschule für Musik in Trossingen Akkor­deon­musik studiert. Außerdem sind das 1. Akkor­deon­orches­ter und unser Ensemble mit von der Partie. Merken sie sich den Termin 5. März unbedingt vor. Unser Musi­ka­lisches Stell­dich­ein beginnt um 17:00 Uhr.

Für jeden etwas

PA 09.02.2017

Wer Freund, Mitglied oder Aktive/r des Harmo­nika­ring ist, darf sich immer über Ab­wechs­lung und Unter­haltung freuen. Nach unserem Zicken­treffen mit Kultur und Unter­haltung Anfang Januar, war zum Ende des Januar und Anfang Februar Deftiges und Sport­liches angesagt: Deftige Kost beim Schlacht­fest der Kultur­gemein­schaft, an dem sich der HRB mit fleißigen Helfer beteiligt hat.

Eine Woche zuvor war unsere Vereins­jugend sport­lich unterwegs: Auch in diesem Jahr zog es die jungen Aktiven in die Eis­lauf­halle nach Wald­bronn, wo sie ihr Können auf den schmalen Kufen unter Beweis stellen konnten. Ohne Blessuren und gut gelaunt kamen alle Teilneh­mer/innen wieder zu Hause an. In den Proben bereiten sich unsere jugend­lichen Akteure schon auf ihren ersten Auftritt in diesem Jahr vor. Dies ist tradi­tionell der Radler- und Wander­treff am 1. Mai. Zuvor dürfen Sie sich, liebe Leser, auf unser musi­ka­lisches Stell­dich­ein am Sonntag, den 5. März in der katho­lischen Kirche in Berg­hausen freuen.

Schlacht­fest der Kultur­gemein­schaft

PA 02.02.2017

Wir laden alle Freunde der Haus­manns­kost herzlich ein, zum Schlacht­fest der Kultur­gemein­schaft, das am Samstag, 04. Februar 2017, in der Kultur­halle in Berg­hausen statt­findet. Die Ver­eini­gung aus Musik­verein Freund­schaft, Sänger­verei­nigung, Obst- und Garten­bau­verein und Harmo­nika­ring freut sich, Sie in den Neben­räumen der Kultur­halle begrüßen zu dürfen. Fleißige Hände aller Vereine sorgen dafür. dass niemand hungrig nach Hause gehen muss.

Für die süßen Lecker­mäuler unter den Gästen gibt es auch dieses Mal wieder eine reich­haltige Kuchen­tafel. Die Erträge aus unserem Schlacht­fest fließen der Kultur­gemein­schaft zu, die mit dem Geld insbe­sondere den Fortbe­stand der Halle sichert, da und dort Repa­raturen und Reno­vie­rungen vornimmt oder vornehmen lässt und weiterhin für einen guten Gesamt­zustand der Halle sorgt. – Und der ist wichtig, denn die Halle soll weiterhin gut dastehen, wenn der Frühling kommt und mit dem Radler- und Wander­treff am 1. Mai die dies­jährige Festsaison in der Halle eröffnet wird.

Wenn Mittwoch ist…

PA 26.01.2017

Der Mittwoch ist der Proben­tag für die meisten Orches­ter des Harmo­nika­ring. Schüler­orches­ter, Jugend­orches­ter, Jugend­ensemble und 1. Akkor­deon­orches­ter treffen sich seit vielen Jahren mittwochs zur Probe. Die wöchent­lichen Zusam­men­künfte und Proben gehören für die Aktiven des HRB längst zum fest geplanten Wochen­pro­gramm. Für unseren Dirigenten Ralf Schwarzien bedeutet das rund sechs Stunden Akkor­deon­musik Nonstop. Vor dieser Leistung ziehen wir den Hut, denn es gibt durchaus Probentage, an denen die Orches­ter nicht nur Höchst­leistungen erbringen und das Erarbeiten eines manchen Stückes verlangen den Spie­lerinnen und Spielern wie auch dem Dirigenten einiges ab. Umso zufrie­dener sind alle, wenn der Erfolg sich einstellt und die Stücke auf­führungs­reif sind. Schon deshalb sind alle Spie­lerinnen und Spieler – ob Jung oder Alt – sehr motiviert und freuen sich auf das gemeinsame Musik­machen.

Die Spie­lerinnen und Spieler des 1. Akkor­deon­orches­ters bleiben nach der Probe gerne noch für ein gemein­sames Glas Wein und nette Gespräche zusammen. – Nicht selten zählt die Nacht von Mittwoch auf Donners­tag deshalb zu den kürzesten der Woche. Das nehmen wir gerne in Kauf, denn der Mitt­woch­abend gehört uns. Unsere Oldies dagegen treffen sich jeweils im Zwei-Wochen-Rhythmus montags in der Kultur­halle und freuen sich ebenfalls über das gemeinsame Musizieren.

Haben Sie nicht Lust, unsere Orches­ter zu verstärken? Sprechen Sie uns an, wenn Ihr Kind gerne ein Instru­ment bei uns erlernen möchte oder schauen Sie in eigener Sache selbst bei uns vorbei. Spielen Sie zum Beispiel Schlag­zeug? Unsere Oldies freuen sich über Ihre Unter­stüt­zung.

Blick zurück und nächsten Termine – Schlacht­fest und Musik in der Kirche

PA 19.01.2017

Nach dem Jahres­wechsel und dem ersten „Vereins­high­light“, unserem jährlichen Zicken­treffen, hat in der vergan­genen Woche der Proben­be­trieb für alle Orches­ter wieder begonnen. Unsere Oldies blicken auf ein erfolg­reiches Jahr 2016 zurück. Mit dem Besuch des Orches­ter­treffens in Bad Kissingen und einem musi­ka­lischen Abend für Gäste auf der MS Karlsruhe konnten unsere Spie­lerinnen und Spieler beweisen, wie hoch der Unter­hal­tungs­wert ihrer Musik unter der Leitung ihres Dirigenten Gerhard Girrbach ist.

Im Jahr 2017 geht es musi­ka­lisch für das 1. Akkor­deon­orches­ter schon im März wieder auf die öffent­liche Bühne. Wir freuen uns, Sie zu unter­halt­samer Musik in der Kirche einladen zu dürfen. Am Sonntag, 5. März, ist es soweit. Ausführ­liche Infor­mationen folgen. Zuvor laden wir sie aber im Namen der Kultur­gemein­schaft herzlich zum nächsten Schlacht­fest ein. Dieses wird am 4. Februar in den Neben­räumen der Kultur­halle statt­finden. Sie sehen: Für Leib und Seele ist auch 2017 bestens gesorgt. Wir freuen uns schon jetzt auf ihren Besuch.

Zicken­treffen in Maulbronn

PA 12.01.2017

Herzlich will­kommen im Vereins­jahr 2017. Wir hoffen, Sie sind alle gut in das neue Jahr „hinein­ge­rutscht“.

Die Frauen und Freun­dinnen des HRB haben sich im neuen Jahr gleich etwas Schönes gegönnt: Sie trafen sich zum alljähr­lichen „Zicken­treffen“ und besuchten gemein­sam das Kloster Maulbronn. Dabei haben die Frauen so mancherlei erfahren: Wann und warum es einem unter den Nägeln brennt, wann man die Klappe halten muss, wie man mittel­alter­liche Fladen­brote backt und wie kalt es in Maulbronn am 7. Januar so sein kann. Das Geheim­rezept gegen kalte Füße, nämlich sich Einlagen aus Pappe auszu­schneiden und in die Schuhe zu legen, haben wir leider erst nach unserem Rundgang erfahren.

Bei einem (oder zwei…) Glas württem­ber­gischen Wein wurde es uns aber bald wieder warm ums Herz. Schee war’s (wie der Badener so sagt) und wir kamen alle wohl­be­halten wieder zuhause an. Ein paar Teilneh­merinnen fehlen leider auf unserem Bild – sie waren noch beim Shoppen oder schon beim Kaffee. Ideen für das Zicken­treffen 2018 gibt’s übrigens auch schon.

Zurück zu 2016
Zur Übersicht