2018 
 Archiv

Zurück zu 2017
Zur Übersicht

Städtetrip nach Barcelona

PA 15.02.2018

Auch 2018 setzen wir unsere „Tradi­tion“ fort und besuchen aktive Spieler/innen, die es – warum auch immer – ins Ausland ver­schla­gen hat. Vom 19. bis 21. Januar waren wir deshalb in Barcelona und besuchten Sandra, die dort gerade ein Praktikum absol­viert.

Wir hatten tolles Wetter erwischt und konnten dem trüben Winter bei uns für ein paar Tage entfliehen. Frei­tag­mor­gens um 6.30 Uhr ging’s los. Nach einem kurzen „Hallo“ vor der Kultur­halle bestiegen wir unser Taxi der Firma „Frank Reisen“, das uns auch dieses Mal pünktlich und souverän an den Frank­furter Flughafen brachte.

Die For­ma­li­täten waren schnell erledigt, denn wir flogen nur mit Handgepäck. Acht Kilogramm – schwerer durfte das Ge­päck­stück nicht sein. Das ist im Winter schon eine Heraus­for­de­rung, aber zuletzt hat jeder die Gewichts­begren­zung ein­ge­halten. Ein ruhiger Flug brachte uns zum Flughafen nahe Barcelona.

Wie immer perfekt auf unsere Reise vorbe­reitet war Jutta, die sich sofort um die richtigen Fahrkarten kümmerte. Sehr gespannt darauf, was uns alles erwarten würde, absol­vierten wir die erste Fahrt mit der Metro und kamen gut gelaunt in unserem Hotel an. Während des Fluges hatten wir einen ersten Tipp erhalten, wo es in Barcelona die besten Tapas gibt. Dorthin machten wir uns auf. Leckerer Sangria und original spanische Tapas ließen keine Wünsche offen.

Im weiteren Verlauf unseres ersten spanischen Abends besuchten wir ein Sin­fonie­kon­zert, spazierten durch das nächtliche Barcelona und ließen den Tag in einer gemüt­lichen Kneipe ausklingen. Die folgenden Tage waren nicht weniger inte­res­sant. Wir legten so manchen Kilometer zu Fuß zurück und besuchten die schönsten Plätze der Stadt. Sandra war eine perfekte Rei­se­lei­terin und wir genossen die Tage, die uns immer besseres Wetter bescherten. Nach vielen trüben Wochen in Pfinztal konnten wir in Barcelona an den schönsten Plätzen gemüt­lich in der Sonne sitzen. Kuli­narisch standen natür­lich noch Paella, eine leckere Fischsuppe oder eine original kata­lanische Bratwurst mit weißen Bohnen auf dem Programm.

Unver­gessen bleiben auch die netten Menschen, die uns morgens mit einem leckeren Frühstück versorgten. Touris­tisch ließen wir – fast – nichts aus: Wir besuchten die große Promenade La Rambla, den Hafen, den Strand, kleine Gässchen, schöne Plätze, die Gebäude Gaudis, das gotische Viertel mit seiner imposanten Kathedrale, den Markt La Boqueria usw. usw. Absolute Highlights waren der Sonnen­aufgang im Park Güell und der Besuch der Sagrada Familia. Mit un­glaub­lichen Eindrücken traten wir Mon­tag­nach­mittags unsere Heimreise an.

Adios Barcelona – und danke, liebe Sandra!

Schlittschufahren der Jugend

PA 01.02.2018

Schlitt­schuh­fah­ren war angesagt: Am ver­gang­en­en Sams­tag machten sich einige Kinder und Jugend­liche des HRB auf zum Schlitt­schuh­fah­ren nach Karlsruhe. Die Eisfläche vor dem Schloss war das Ziel unseres kleinen Ausflugs.

Das Schlitt­schuh­fah­ren gehört längst zum festen Frei­zeit­pro­gramm unserer Vereins­jugend. Bei der gemein­samen Fahrt nach Karlsruhe stimmten sich alle Teilneh­mer schon einmal auf die Zeit auf dem Eis ein. Ob Anfänger oder Fort­ge­schrit­ten­er: nach kurzer Ein­ge­wöh­nungs­zeit konnten sich alle sicher auf dem Eis fort­be­wegen.

Unverletzt und gut gelaunt machte sich die „Eis-Truppe“ auf den Heimweg.

Schlachtfest der Kulturgemeinschaft

PA 25.01.2018

Alle Freunde defti­ger Speisen laden wir herzlich ein zum Schlacht­fest der Kultur­gemein­schaft, das am Samstag, 27. Januar 2018 in der Kultur­halle in Berg­hausen statt­findet.

Ab 11:00 Uhr gibt’s Wurstsupp‘, Schlacht­platt‘ und frisches Fleisch zu kaufen. Dazu darf’s gerne auch ein Schnäps­chen zur Verdauung sein. Umsonst gibt’s nette Gespräche und gemüt­liches Beisam­mensein.

Also planen Sie unbedingt einen Besuch bei der Kultur­gemein­schaft ein.

Musik entdeckt – Spaß geweckt…

18.01.2018 (hier klicken)

Herzliche Einla­dung zu einem Workshop mit Ralf Schwarzien am 3. und 4. Februar 2018 in der Kultur­halle Berg­hausen.

Der Deutsche Harmonika Verband Bezirk Karlsruhe e.V. lädt alle interes­sierten Akkor­deonisten, Bassisten und Schlag­zeu­ger ein, zu einem Workshop mit Ralf Schwarzien. Der Titel der Ver­an­stal­tung ist viel­ver­sprech­end: „Ihr habt die Melodie“…. Und jetzt?

Worum es dabei geht? Ganz einfach: Es geht darum, die Inhalte eines Mu­sik­ti­tels zu erfassen und nach dem Dirigat des Or­ches­ter­lei­ters zu spielen und zu gestalten. Frei nach dem Motto: „Orches­ter haben keinen Klang – den macht der Dirigent“ erarbeiten die Teilneh­mer/innen nach den „kryp­tischen Zeichen“ des Dirigenten Mu­sik­ti­tel, die Gegen­stand des Workshops sind.

Klingt span­nend – und ist span­nend, denn nur, wenn Dirigent und Orches­ter dieselbe Sprache sprechen ist Proben­arbeit erfolg­reich und erweckt die Musik zum Leben. Wer die Workshops mit Ralf Schwarzien kennt, weiß, dass die Teilnahme eine echte „Mo­ti­va­ti­ons­sprit­ze“ für das eigene Üben und Spielen ist. Also: nicht lang fackeln, sondern anmelden.

An­mel­de­schluss ist der 15. Januar 2018. An­mel­de­for­mu­lar und weitere Infos gibt’s auf der Homepage vom DHV unter Ver­an­stal­tungen.

Frauen-Power beim Harmonikaring

PA 18.01.2018

Mittler­weile ist es schon eine gute Tradi­tion: das „Zicken­treffen“ des HRB.

Jedes Jahr – in der Regel am 5. Januar – treffen sich die Frauen des Harmo­nika­ring und ver­bringen zusammen ein paar schöne Stunden. In diesem Jahr trafen wir uns zunächst zu einer Führung durch das Exotenhaus des Zoos Karlsruhe. – Selbst die nette und kompetente Führung wurde ganz im Zeichen unseres Mottos von einer Frau übernommen. Aus der geplanten Stunde wurden dann schnell 90 Minuten, in der das Exotenhaus ganz in der Hand der HRB-Frauen war. Ein spre­chen­der Vogel, riesige Schild­kröten, der Papagei von Pipi Lang­strumpf und viele andere Tiere konnten wir bestauenen und Inte­res­santes über sie erfahren. Natür­lich verließen wir das Exotenhaus erst, als wir auch die Faultiere gesehen hatten. – Wo wir sie letztlich entdeckten, bleibt natür­lich das Geheimnis der Teilneh­merinnen.

Danach gönnten wir uns ein leckeres Abendessen beim Italiener. Das Neben­zimmer des Lokals war bald voll­ständig in unserer Hand und der indische Rosen­ver­käufer hatte an diesem Abend wirklich Pech… Er konnte im wahrsten Sinne des Wortes nicht eine Rose an den Mann bringen.

Wie in der letzen Woche schon erwähnt, packen einige von uns nun schon wieder den Koffer: am Freitag geht’s auf nach Barcelona. Die erste Heraus­for­de­rung wartet dabei auf die teil­neh­menden Frauen schon: Wir reisen nur mit Handgepäck!! Eines ist also schon mal klar: Unsere Instru­mente müssen zu Hause bleiben. Auch dazu erzählen wir demnächst mehr.

Willkommen im Jahr 2018

PA 11.01.2018

Wir hoffen, liebe Leser, das Jahr 2018 hat gut und sorgenfrei für Sie begonnen und wünschen Ihnen für das neue Jahr 365 erfolg­reiche Tage. Wer für 2018 einige gute Vorsätze gefasst hat, dem wünschen wir vor allem das nötige Durch­halte­ver­mögen.

Wir – die Aktiven des HRB – haben uns vor­ge­nom­men, auch im neuen Jahr unser Hobby und unsere Ge­mein­schaft nicht zu kurz kommen zu lassen und sind gespannt, was uns das neue Jahr alles bringen wird. Das alte Jahr haben wir mit einer um­fas­senden Auf­räum­ak­ti­on ab­ge­schlos­sen. Alle, die „zwischen den Jahren“ Zeit hatten, halfen mit, in unseren Ver­eins­räu­men mal wieder für Ordnung zu sorgen.

Dafür werden wir im Januar schon kräftig belohnt: „Zicken­treffen“ am 5. Januar und ein Spanien-Trip vom 19. bis 22. Januar zu unserer aktiven Spielerin Sandra zählen zu den ver­eins­in­ternen Hö­he­punkten des Monats. Daneben laden wir schon jetzt alle Freunde von Schlacht­platte und selbst­ge­machtem Kuchen ein, uns beim Schlacht­fest der Kulturge­mein­schaft am 27. Januar 2018 in den Neben­räumen der Kultur­halle zu besuchen.

Und noch ein erster musi­ka­lischer Hinweis: Am ersten Februar-Wochenende veran­staltet der Deutsche Harmonika-Verband in der Kultur­halle einen musi­ka­lischen Workshop unter der Leitung unseres Dirigenten Ralf Schwarzien.

Das neue Jahr verspricht in den ersten sechst Wochen also schon jede Menge Ab­wechs­lung.

Zurück zu 2017
Zur Übersicht